Extrastat

Inhaltliche Beschreibung

Über den Warenverkehr mit Drittländern sind Aufzeichnungen in Form von Meldungen (Extrastat) zur Erstellung der Extra-EU-Außenhandelsstatistik zu führen. Diese Meldungen dienen den EU-Behörden als Basis für Statistiken über den Handel zwischen EU-Mitgliedstaaten und Drittländern (z.B. Handel zwischen Österreich und den USA).

Die Meldungen erfolgen im Rahmen des Zollverfahrens – sie beruhen auf der Vorlage der Zollpapiere bzw. der Erstellung der zollrechtlichen Anmeldung in elektronischer Form. Die Auskunftspflichtige/der Auskunftspflichtige erfüllt die Meldepflicht mit der Abgabe der ordnungsgemäß erstellten zollrechtlichen Anmeldung, die vom Zoll direkt an die Statistik Austria weitergeleitet wird.

Betroffene Unternehmen

Betroffen sind Unternehmen, bei denen es zu Warenverkehr mit Drittländern kommt.

Zuständige Stelle

Die Zollämter

Zusätzliche Informationen

Weitere Informationen zu den Ergebnissen der Erhebungen zur Außenhandelsstatistik finden sich im Kapitel "Der Außenhandel Österreichs" auf den Seiten der Statistik Austria.

Rechtsgrundlagen

Handelsstatistisches Gesetz – (HStG 1995)

Experteninformation

Es steht keine Experteninformation zur Verfügung.

Stand: 01.01.2014

Abgenommen durch:
  • Statistik Austria
Transparente Grafik zwecks Webanalyse