Rauchverbote bzw. Nichtraucherschutz in Hotels und Beherbergungsbetrieben (mit oder ohne Gastronomieangebot)

In Hotels und in Beherbergungsbetrieben gibt es im Hinblick auf Rauchverbote unterschiedliche Regelungen für

  • "reine Beherbergungsbetriebe" (Hotel- oder Beherbergungsbetriebe ohne gastronomische Angebote), bzw. für
  • "Mischbetriebe" (Hotel- oder Beherbergungsbetriebe mit gastronomischem Angebot).

Reine Beherbergungsbetriebe

In ausschließlich der Nächtigung bzw.Beherbergung dienenden Betrieben gilt seit 1. Mai 2018 ein erweitertes Rauchverbot. Grundsätzlich ist das Rauchen in diesen Betrieben verboten. Es kann jedoch in den allgemein zugänglichen Bereichen (nicht in den Zimmern!) ein Nebenraum als Raucherraum eingerichtet werden, wenn gewährleistet ist, dass

  • der Rauch nicht in den mit Rauchverbot belegten Bereich dringt,
  • das Rauchverbot nicht umgangen wird und
  • im Raucherraum keine Speisen und Getränke hergestellt, verarbeitet, verabreicht oder eingenommen werden.

Mischbetriebe (Hotels mit Gastronomieangebot)

Für Lokale, Speiseräume, Bars, Restaurants oder ähnliches, die in Hotel- oder Beherbergungsbetrieben angesiedelt sind, gelten die Sonderregelungen für Gastronomiebetriebe,sofern sie baulich von den übrigen Bereichen abgetrennt sind.

So darf beispielsweise in einer in die Lobby integrierten Bar oder in einem Frühstücksraum mit offener Verbindung zum Gang das Rauchen nicht gestattet werden.

Für alle übrigen Bereiche solcher Hotel- bzw. Beherbergungsbetriebe gilt Rauchverbot; entsprechend zu den "reinen Beherbergungsbetrieben" können dort Nebenräume als Raucherräume eingerichtet werden (Details siehe oben).

Rechtsgrundlagen

Tabak- und Nichtraucherinnen- bzw. Nichtraucherschutzgesetz (TNRSG)

Stand: 07.01.2019

Abgenommen durch:
  • Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz

Bewertung

War diese Information hilfreich? erforderliches Feld
Transparente Grafik zwecks Webanalyse