Schweine, Schafe und Ziegen – Stamm- und Betriebsdaten

Inhaltliche Beschreibung

Tierhalterinnen/Tierhalter von Schweinen, Schafen und Ziegen müssen auf Anfrage des Betreibers des Veterinärinformationssystem (VIS) Angaben zu den Stamm- und Betriebsdaten mitteilen. Diese sind:

1. Stammdaten:

  • Identifikationsnummer des Betriebes (LFBIS-Nummer) und sofern vorhanden: AMA-Klientennummer und/oder Veterinärkontrollnummer bzw. Zulassungsnummer
  • Adresse des Betriebes und sofern vorhanden den Vulgonamen
  • Rechtsform des Betriebes (beispielsweise: Landwirtin/Landwirt, Einzelhandelskauffrau/Einzelhandelskaufmann, GesmbH, OG, Verein etc.)
  • Persönliche Daten der Tierhalterin/des Tierhalters oder der Betriebsinhaberin/des Betriebsinhabers, (bei juristischen Personen die persönlichen Daten der zur Vertretung nach außen berufenen Person: Familienname, Vorname, Titel, Geschlecht, Namenszusatz (z.B. Junior), Geburtsdatum, falls vorhanden Firmenbezeichnung und Firmenbuchnummer oder Vereinsbezeichnung und Vereinsregisternummer)
  • Kommunikationsdaten: falls vorhanden Telefonnummer, Telefaxnummer oder zweite Telefonnummer, E-Mail-Adresse sowie persönliche Daten etwaiger weiterer Ansprechpersonen
  • Zustelladresse (sofern die Betriebsadresse nicht mit dieser ident ist)
  • Geografische Koordinaten des Betriebsstandortes, sofern vorhanden

2. Betriebsdaten:

  • Art der Nutzung (Tätigkeit der Tierhalterin/des Tierhalters bzw. Betriebsart)
  • Tierbestand der zu erfassenden Tierart zum Erhebungsstichtag
  • Einstallungskapazitäten und Verbringungsmeldungen für erfasste Tierarten, soweit eine derartige Meldung vorgeschrieben ist
  • Bei landwirtschaftlichen Betrieben Anzahl der nicht untersuchungspflichtigen Schlachtungen von Schweinen, Schafen und Ziegen
  • Bei Schlachtbetrieben Art und Anzahl der geschlachteten Tiere

Betroffene Unternehmen

Tierhalterinnen/Tierhalter von Schweinen, Schafen und Ziegen

Voraussetzungen

Siehe inhaltliche Beschreibung.

Fristen

Die Formulare müssen mit Stichtag 1. April vollständig und richtig ausgefüllt und bis 15. April an den Betreiber des VIS gesendet werden.

Zuständige Stelle

Für das Verfahren ist der Betreiber des VIS zuständig.

Verfahrensablauf

Der Betreiber des VIS übermittelt bis Mitte März das entsprechende Formular an die Tierhalterinnen/Tierhalter. Die ausgefüllten Formulare müssen von den Betriebsinhaberinnen/Betriebsinhabern oder von deren/dessen Beauftragten mit Stichtag 1. April vollständig und richtig ausgefüllt und bis 15. April an den Betreiber des VIS zurückgesendet werden.

Erforderliche Unterlagen

Siehe inhaltliche Beschreibung und Verfahrensablauf.

Kosten

Es fallen keine Gebühren und Abgaben für die Mitteilung an.

Rechtsgrundlagen

§ 5 Tierkennzeichnungs- und Registrierungsverordnung (TKZVO 2009)

Experteninformation

Es steht keine Experteninformation zur Verfügung.

Zum Formular

Es steht kein Formular zur Verfügung.

Stand: 23.04.2018

Abgenommen durch:
  • Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz

Bewertung

War diese Information hilfreich? erforderliches Feld
Transparente Grafik zwecks Webanalyse