Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Wein

Schon vor 2.000 Jahren wurde auf österreichischem Boden Weinbau betrieben. Derzeit gibt es vier Weinbauregionen auf insgesamt 46.500 Hektar: Niederösterreich, Burgenland, Steiermark und Wien. Diese Regionen gliedern sich in 17 Weinbaugebiete, von denen das Weinviertel das flächenmäßig größte ist.

Die Weinbaugebiete in Kärnten, Oberösterreich, Salzburg, Tirol und Vorarlberg sind in der Weinbauregion "Bergland", mit 237 Hektar, zusammengefasst.

Insgesamt sind 36 Qualitätsrebsorten in Österreich zugelassen. Typisch für den Weinbau in Österreich ist der Grüne Veltliner. Ein Drittel der gesamten Anbaufläche ist dieser Rebsorte gewidmet.

Österreichischer Wein wird streng geprüft. Zentrale Stelle für das Prüfverfahren nimmt dabei das Bundesamt für Weinbau in Eisenstadt mit seinen Außenstellen in Niederösterreich und der Steiermark ein.

Eine Vielzahl von Verfahren können über "Wein-Online" elektronisch abgewickelt werden.

Services zu diesem Thema

Inhaltlicher Stand: 01.01.2019
Abgenommen durch: USP-Redaktion
Transparente Grafik zwecks Webanalyse