Krankheit Arbeitnehmer

Jede Mitarbeiterin/jeder Mitarbeiter kann erkranken. Dies bedingt Rechte, aber auch Pflichten von Arbeitgeberinnen/Arbeitgebern und Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmern. Weiterführend müssen sich Unternehmen damit beschäftigen, wie sich die Entgeltfortzahlung bei Krankheitsfall von Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer darstellt und ab wann Krankengeld ausbezahlt wird.

Information für Einsteiger

Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer sind verpflichtet, die Arbeitgeberin/den Arbeitgeber im Falle einer Krankheit von ihrer/seiner Arbeitsunfähigkeit unverzüglich (ohne schuldhaftes Zögern) in Kenntnis zu setzen.

Ist die Arbeitnehmerin/der Arbeitnehmer nach Arbeitsantritt durch Krankheit oder Unglücksfall an der Arbeitsleistung verhindert, ohne dies vorsätzlich oder durch grobe Fahrlässigkeit verschuldet zu haben, hat sie/er Anspruch auf Entgeltfortzahlung für sechs Wochen.

TIPP Für Dienstgeberinnen/Dienstgeber besteht die Möglichkeit, die Krankenstandsdaten ihrer Dienstnehmerinnen/ihrer Dienstnehmer online abzurufen.

Der "Online Ratgeber 1. Mitarbeiter" gibt konkrete und individualisierte Antworten auf Fragen bei der Aufnahme der ersten zusätzlichen Beschäftigen/des ersten zusätzlichen Beschäftigten.

Informationen zur Elektronischen Gesundheitsakte (ELGA) finden sich auf HELP.gv.at.

Stand: 01.01.2016

Abgenommen durch:
  • Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz
Transparente Grafik zwecks Webanalyse