Krankheit Arbeitnehmer

Jede Mitarbeiterin/jeder Mitarbeiter kann erkranken. Dies bedingt Rechte, aber auch Pflichten von Arbeitgeberinnen/Arbeitgebern und Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmern. Weiterführend müssen sich Unternehmen damit beschäftigen, wie sich die Entgeltfortzahlung bei Krankheitsfall von Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer darstellt und ab wann Krankengeld ausbezahlt wird.

Information für Einsteiger

Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer sind verpflichtet, die Arbeitgeberin/den Arbeitgeber im Falle einer Krankheit von ihrer/seiner Arbeitsunfähigkeit unverzüglich (ohne schuldhaftes Zögern) in Kenntnis zu setzen.

Ist die Arbeitnehmerin/der Arbeitnehmer nach Arbeitsantritt durch Krankheit oder Unglücksfall an der Arbeitsleistung verhindert, ohne dies vorsätzlich oder durch grobe Fahrlässigkeit verschuldet zu haben, hat sie/er Anspruch auf Entgeltfortzahlung für sechs Wochen.

TIPP Für Dienstgeberinnen/Dienstgeber besteht die Möglichkeit, die Krankenstandsdaten ihrer Dienstnehmerinnen/ihrer Dienstnehmer online abzurufen.

Die Arbeiterkammer bietet einen leicht verständlichen Kurzfilm zum Thema "Krankenstand" sowie nähere Informationen zum Thema "Krankheit und Pflege" an.

Der "Online Ratgeber 1. Mitarbeiter" gibt konkrete und individualisierte Antworten auf Fragen bei der Aufnahme der ersten zusätzlichen Beschäftigen/des ersten zusätzlichen Beschäftigten.

Informationen zur Elektronischen Gesundheitsakte (ELGA) finden sich auf HELP.gv.at.

Stand: 01.01.2014

Abgenommen durch:
  • Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz
Transparente Grafik zwecks Webanalyse