Gewerbe

Die Zuordnung einer Tätigkeit zum Gewerberecht setzt deren Gewerbsmäßigkeit voraus. Eine Tätigkeit wird gewerbsmäßig betrieben, wenn sie selbstständig (d.h. auf eigene Rechnung und Gefahr), regelmäßig und mit Gewinnabsicht ausgeübt wird.

Information für Einsteiger

Es wird zwischen folgenden Gewerbearten unterschieden:

Ein Gewerbe darf in Österreich nur dann ausgeübt werden, wenn eine Gewerbeberechtigung vorliegt. Als Nachweis für die Gewerbeberechtigung dient der Auszug aus dem Gewerberegister (früher: Gewerbeschein).

Die beabsichtigte Ausübung eines Gewerbes muss bei der Gewerbebehörde, die für den Gewerbestandort örtlich zuständig ist, angemeldet werden, verschiedene Änderungen müssen angezeigt werden.

Die Gewerbebehörde trägt die Anmelderin/den Anmelder in das Gewerberegister ein und bescheinigt die Eintragung durch einen Auszug aus dem Gewerberegister.

Bei reglementierten Gewerben muss anlässlich der Gewerbeanmeldung bzw. der Geschäftsführerbestellung ein Befähigungsnachweis erbracht werden. Bei Qualifikationen aus anderen EU-/EWR-Mitgliedstaaten erfolgt dies im Rahmen der Diplomanerkennung.

Stand: 01.01.2016

Abgenommen durch:
  • USP-Redaktion
Transparente Grafik zwecks Webanalyse