Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

2. Ich erbringe eine Dienst-/Werkleistung für den Bund, bin aber kein Unternehmer. Wie lege ich eine e-Rechnung an den Bund?

Wenn Sie neben Ihrer unselbständigen auch eine selbständige Tätigkeit auf z.B. Honorar- oder Werkvertragsbasis (Vorträge, Schulungstätigkeit etc.) bei einer Bundesdienststelle erbringen, zählen Sie ebenfalls zur Zielgruppe des USP. Das heißt, Sie legen Ihre e-Rechnung an den Bund über das USP. Dafür müssen Sie sich im USP registrieren.

Holen Sie sich eine Handy-Signatur oder Bürgerkarte und folgen Sie anschließend den Schritten in der Anleitung.

Sollte der reguläre elektronische Prozess nicht durchgeführt werden können – das kann in Einzelfällen passieren – führen Sie folgenden durch: Registrierungsprozess für Personen, die nicht im Namen eines Unternehmens eine e-Rechnung legen.

Alles weitere zur e-Rechnung an den Bund finden Sie auf der Website www.e-rechnung.gv.at. Alternativ können Sie die e-Rechnung an den Bund auch durch einen Service Provider wie etwa Ihre Steuerberaterin/Ihren Steuerberater einbringen.

Ausführliche Informationen zum Thema "e-Rechnung an die öffentliche Verwaltung" finden sich ebenfalls auf USP.gv.at.

Inhaltlicher Stand: 28.03.2017
Abgenommen durch: Bundesministerium für Finanzen
Transparente Grafik zwecks Webanalyse