Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

5. Was bedeutet "personifizieren"?

Im USP gibt es keine anonymen Benutzerinnen/Benutzer. Jedes Benutzerkonto muss einer natürlichen Person zugeordnet sein. Diese Zuordnung wird "personifizieren" genannt. Dieser Vorgang muss nur einmal pro Benutzerkonto durchgeführt werden. So wird sichergestellt, dass alle Aktionen (z.B. Meldungen), die über ein Benutzerkonto für ein Unternehmen im USP getätigt werden, immer auf eine natürliche Person rückführbar sind. Das ist auch notwendig, um den hohen Sicherheitsansprüchen des USP gerecht zu werden. Sie sind zur Geheimhaltung Ihrer Zugangsdaten verpflichtet.

Erst nach erfolgter Personifizierung können Sie alle E-Government-Anwendungen, wie etwa die e-Rechnung an den Bund, nutzen, für die Sie Ihre USP-Administratorin/Ihr USP-Administrator berechtigt hat.

Wie kann man sich personifizieren?

Inhaltlicher Stand: 28.03.2017
Abgenommen durch: Bundesministerium für Finanzen
Transparente Grafik zwecks Webanalyse