Laufender Betrieb

  • Gewerberechtliche Verfahren

    Begründung einer weiteren Betriebsstätte (Filiale), Verlegung des Standorts des Betriebes oder einer weiteren Betriebsstätte, Ausscheiden des gewerberechtlichen (Filial-) Geschäftsführers – beim laufenden Betrieb ist eine Vielzahl an gewerberechtlichen Verfahren zu beachten.
    Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft/11.01.2016 mehr
  • Standortwechsel

    Um auf veränderte Faktoren betreffend Absatzmarkt, Kosten etc. reagieren zu können, ist oftmals eine Verlegung des Unternehmensstandortes die effizienteste Lösung.
    Bundesministerium für Justiz/01.01.2016 mehr
  • Immobilien

    Unternehmerinnen/Unternehmer, die überlegen, ob sie ihr Unternehmen in einer gekauften oder einer gemieteten Betriebsstätte betreiben sollen, haben dabei verschiedene, v.a. rechtliche Aspekte zu beachten.
    Österreichische Notariatskammer/04.01.2016 mehr
  • Unternehmensvorsorge

    Ein sinnvoller Bestandteil jeder Unternehmensvorsorge ist das Instrument der Vorsorgevollmacht. Dabei handelt es sich um eine Vollmacht, die ihrem Inhalt nach dann wirksam werden soll, wenn die Unternehmerin/der Unternehmer die für die Arbeit in ihrem/seinem Unternehmen erforderliche Geschäftsfähigkeit oder Einsichts- und Urteilsfähigkeit verliert.
    Österreichische Notariatskammer/04.01.2016 mehr
  • Firmenbuch

    Das Firmenbuch beinhaltet Eintragungen nach unternehmensrechtlichen Vorschriften. Eine große Zahl an Firmenbucheingaben kann elektronisch von Unternehmerinnen/Unternehmern eingebracht werden.
    Bundesministerium für Justiz/01.01.2016 mehr
  • Grundbuch

    Ist der Kauf eines Grundstückes geplant, soll ein Pfandrecht eingetragen oder ein Wohnungseigentum begründet werden? Dann müssen Sie das im Grundbuch eintragen lassen.
    Bundesministerium für Justiz/01.01.2016 mehr
  • Gerichtsorganisation

    Die Gerichtsbarkeit gilt neben der Gesetzgebung und der Verwaltung als dritte Säule des Rechtsstaats. Neben den Verwaltungsgerichten wird die Gerichtsbarkeit von der Justiz – dazu gehören die als "ordentliche Gerichte" bezeichneten Bezirks-, Landes- und Oberlandesgerichte sowie der Oberste Gerichtshof – ausgeübt. Die Justiz unterliegt – im Gegensatz zur Verwaltungsgerichtsbarkeit – ausschließlich der Kompetenz des Bundes, sodass alle ordentlichen Gerichte – d.h. auch die Landesgerichte und Oberlandesgerichte – Einrichtungen des Bundes sind.

    Bundesministerium für Justiz/01.01.2016 mehr
  • Rechtsquellen und Rechtsauskünfte

    Eine Übersicht über Rechtsquellen und Rechtsauskünfte sind für jede Unternehmerin/jeden Unternehmer von großer Bedeutung.
  • Statistik

    Ohne effektive Steuerung und Analyse basierend auf Daten kann kein Unternehmen funktionieren. Die statistischen Meldungen der Unternehmerinnen/Unternehmer liefern dem Staat das Material, um volkswirtschaftliche Steuerungsprozesse und Maßnahmen durchführen zu können.
    Statistik Austria/01.01.2016 mehr
  • Wettbewerb

    Die Bekämpfung von Wettbewerbsverzerrungen hat innerhalb der Europäischen Union einen großen Stellenwert.
    Bundeswettbewerbsbehörde/01.01.2016 mehr
Transparente Grafik zwecks Webanalyse