Erhebung über den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien in Unternehmen (IKT)

Inhaltliche Beschreibung

Die Erhebung über den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien in Unternehmen (IKT) ist in einer europäischen Verordnung geregelt, die alle EU-Mitgliedsländer verpflichtet, Daten zu diesem Thema zu liefern (Verordnung (EG) Nr. 1006/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16. September 2009 zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 808/2004 über Gemeinschaftsstatistiken zur Informationsgesellschaft). Zusätzlich gibt es für die jährlichen Erhebungen jeweils eine Durchführungsverordnung der Kommission, die detailliert die zu erfassenden Indikatoren regelt. Die Teilnahme an der Erhebung ist für Unternehmen freiwillig. Es werden Daten über die Internetnutzung, die Nutzung sozialer Medien, E-Commerce und E-Business erhoben. Zweck der Statistik ist es, einen Überblick über den Einsatz von IKT in österreichischen Unternehmen zu erhalten.

Betroffene Unternehmen

Eine Stichprobe von Unternehmen ab zehn Beschäftigten aus diversen Wirtschaftszweigen (Herstellung von Waren, Energie- und Wasserversorgung, Abwasser- und Abfallentsorgung und Beseitigung von Umweltverschmutzung, Bau, Handel, Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen, Verkehr und Lagerei, Beherbergung und Gastronomie, Information und Kommunikation, Grundstücks- und Wohnwesen, Erbringung von sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen sowie Reparatur von Datenverarbeitungs- und Telekommunikationsgeräten) nehmen an der Erhebung teil.

Voraussetzungen

Siehe betroffene Unternehmen

Fristen

Die Befragung wird im ersten Halbjahr des jeweiligen Erhebungsjahres durchgeführt. Die Unternehmen werden zunächst angeschrieben und gebeten, den Fragebogen innerhalb von rund drei Wochen auszufüllen.

Um eine gute Datenqualität zu gewährleisten, ist ein guter Rücklauf unumgänglich. Aus diesem Grund sind zwei Erinnerungsschreiben vorgesehen.

Zuständige Stelle

Bundesanstalt Statistik Österreich (Statistik Austria)

Verfahrensablauf

Alle ausgewählten Unternehmen werden von Statistik Austria schriftlich gebeten, ihre statistische Meldung innerhalb von rund drei Wochen abzugeben. Um die Abgabe der statistischen Meldung so einfach wie möglich zu gestalten, steht das elektronische Meldesystem "eQuest-Web" zur Verfügung. Die Unternehmen erhalten von Statistik Austria brieflich alle erforderlichen Zugangscodes.

Erforderliche Unterlagen

Für die statistische Meldung steht der Webfragebogen "eQuest-Web" zur Verfügung. Die elektronische Meldung bietet zahlreiche Hilfestellungen für die Abgabe der Meldung sowie Erläuterungen zu den einzelnen Fragen. Weitere Informationen zur Erhebung finden sich auf der Webseite von Statistik Austria.

TIPP Bei Problemen mit dem Webformular und bei inhaltlichen Fragen hilft das zuständige Projektteam weiter. Alle vorgenommenen Meldungen sollten aufbewahrt werden, um etwaige Rückfragen durch Statistik Austria zu vereinfachen.

Kosten

Es fallen keine Gebühren oder Abgaben an.

Zusätzliche Informationen

Bei allfälligen Fragen zur statistischen Meldung helfen die zuständigen Kontaktstellen der Statistik Austria weiter.

IKT-Einsatz in Unternehmen (Statistik Austria)

Rechtsgrundlagen

IKT-Statistik-Verordnung

Experteninformation

Es steht keine Experteninformation zur Verfügung.

Zum Formular

Stand: 01.01.2018

Abgenommen durch:
  • Statistik Austria

Bewertung

War diese Information hilfreich? erforderliches Feld
Transparente Grafik zwecks Webanalyse