Lexikon

Drittschuldnererklärung

Wird der Lohn einer Arbeitnehmerin/eines Arbeitnehmers gepfändet, so ist die Arbeitgeberin/der Arbeitgeber Drittschuldner. Als solcher muss sie/er eine Drittschuldnererklärung mittels eines Formulars an das zuständige Gericht abgeben. Diese enthält unter anderem die folgenden Informationen:

  • Höhe des Gehalts
  • Arbeitsleistungen, die von der Arbeitnehmerin/vom Arbeitnehmer erbracht werden müssen
  • Unterhaltspflichten der Arbeitnehmerin/des Arbeitnehmers

Ausführliche Informationen zum Thema "Gehaltsverpfändung" finden sich auf HELP.gv.at.

Rechtsgrundlagen

§ 301 Exekutionsordnung (EO)

Stand: 01.01.2019

Abgenommen durch:
  • USP-Redaktion
Transparente Grafik zwecks Webanalyse