Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Lexikon

Anklageschrift

Liegt aufgrund eines Delikts, nach ausreichend geklärtem Sachverhalt, die Verurteilung einer Beschuldigten/eines Beschuldigten nahe, wird von der Staatsanwältin/dem Staatsanwalt eine Anklageschrift verfasst.

Eine Anklageschrift hat Folgendes zu enthalten:

  • Name der Angeklagten/des Angeklagten sowie weitere Angaben zur Person
  • Vorgeworfene Handlungen der Angeklagten/des Anklagten (Ort, Zeit, Umstände der Straftat)
  • Gesetzesbestimmungen, gegen die durch die vorgeworfenen Handlungen verstoßen wurden
  • Beweismittel
  • Gericht, vor dem die Hauptverhandlung stattfinden soll
  • Zusammenfassung und Beurteilung des Sachverhalts

Mit der Anklageschrift beantragt die Staatsanwaltschaft die Abhaltung einer Hauptverhandlung vor Gericht.

Ausführliche Informationen zum Thema "Strafrecht" finden sich auf oesterreich.gv.at.

Inhaltlicher Stand: 02.05.2019
Abgenommen durch: oesterreich.gv.at-Redaktion
Transparente Grafik zwecks Webanalyse