Lexikon

Krida

Unter (strafrechtlicher) Krida versteht man im Wesentlichen die betrügerische oder grob fahrlässige Herbeiführung der Zahlungsunfähigkeit durch eine Schuldnerin/einen Schuldner.

HINWEIS Der Tatbestand "Fahrlässige Krida" wurde durch den Tatbestand "Grob fahrlässige Beeinträchtigung von Gläubigerinteressen" ersetzt.

Stand: 01.01.2019

Abgenommen durch:
  • USP-Redaktion
Transparente Grafik zwecks Webanalyse