Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Lexikon

Glaubhaftmachung

Unter Glaubhaftmachung versteht man eine Beweisführung, bei der eine Tatsache schon dadurch glaubhaft gemacht wird, wenn diese der Richterin/dem Richter als wahrscheinlich erscheint (vor allem bei Zivilprozessen).

Im Unterschied dazu ist ein Beweis erst dann erbracht, wenn bei der Beweisführung die Richterin/der Richter von der Richtigkeit der Tatsachenbehauptung persönlich überzeugt ist.

Inhaltlicher Stand: 01.01.2019
Abgenommen durch: USP-Redaktion
Transparente Grafik zwecks Webanalyse