Lexikon

Nichtigkeitsklage

Ein rechtskräftig abgeschlossenes zivilprozessuales Verfahren kann in Ausnahmefällen durch eine Nichtigkeitsklage angefochten werden, wenn schwere Verfahrensfehler vermutet werden. Dies kann der Fall sein, wenn

  • eine beteiligte Richterin/ein beteiligter Richter vom Gesetz her ausgeschlossen hätte werden müssen (z.B. wegen mangelnder Unparteilichkeit) oder
  • eine Partei nicht gesetzmäßig vertreten war.

Diese Rechtsmittelklage steht nur Parteien zu, die die Gründe nicht schon mit einem Rechtsmittel hätten geltend machen können.

Stand: 01.01.2019

Abgenommen durch:
  • USP-Redaktion
Transparente Grafik zwecks Webanalyse