Lexikon

Privatanklagedelikt

Von einem Privatanklagedelikt spricht man, wenn die Strafverfolgung der Täterin/des Täters nur auf Verlangen der verletzten Person erfolgt. Die verletzte Person muss, sofern sie die Strafverfolgung der Täterin/des Täters anstrebt, Privatanklage beim zuständigen Strafgericht erheben. Bei Privatanklagedelikten wird kein Ermittlungsverfahren durchgeführt.

BEISPIEL

  • Üble Nachrede
  • Verletzung des Briefgeheimnisses

Ausführliche Informationen zum Thema "Delikt" (Übersicht zu den verschiedenen Arten von Delikten) finden sich auf oesterreich.gv.at.

Stand: 13.05.2019

Abgenommen durch:
  • USP-Redaktion
Transparente Grafik zwecks Webanalyse