Lexikon

Ingenieur

Seit 1. Mai 2017 (Inkrafttreten des neuen Ingenieurgesetzes 2017) ist "Ingenieurin"/"Ingenieur" keine Standesbezeichnung mehr, sondern eine Qualifikationsbezeichnung. Die Inhaberin/der Inhaber dieser Qualifikation (Bildungsabschluss) kann damit nachweisen, dass sie/er über definierte ingenieurmäßige Kompetenzen auf dem Niveau 6 des Europäischen Qualifikationsrahmens verfügt.

Für die Vergabe der Qualifikationsbezeichnungen "Ingenieurin" und "Ingenieur" stehen in jedem Bundesland Zertifizierungsstellen zur Verfügung.

Ausführliche Informationen zum Thema "Ingenieur" finden sich auf oesterreich.gv.at.

Stand: 20.03.2019

Abgenommen durch:
  • USP-Redaktion
Transparente Grafik zwecks Webanalyse