Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Überlassung aus EU-/EWR-Staaten nach Österreich

Arbeitskräfteüberlassung liegt vor, wenn Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer von einem Unternehmen (Überlasser) einem anderen Unternehmen (Beschäftiger) für bestimmte oder unbestimmte Zeit zur Arbeitsleistung zur Verfügung gestellt werden. Der Arbeitsvertrag wird zwischen der Arbeitnehmerin/dem Arbeitnehmer und dem überlassenden Unternehmen abgeschlossen. Die Arbeitskraft wird vertraglich verpflichtet, ihre Arbeitsleistung beim beschäftigenden Unternehmen zu erbringen.

In Österreich wird die Überlassung von Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmern im Arbeitskräfteüberlassungsgesetz geregelt, das arbeitsvertragliche, arbeitnehmerschutz- und sozialversicherungsrechtliche Bestimmungen enthält.

Folgendes muss bei der Überlassung von Arbeitskräften nach Österreich beachtet werden:

Rechtsgrundlagen

Inhaltlicher Stand: 01.01.2019
Abgenommen durch: Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz
Transparente Grafik zwecks Webanalyse