Ausbildungsverbund – ergänzende Ausbildung

Inhaltliche Beschreibung

Wenn in einem Lehrbetrieb (in einer Ausbildungsstätte) die nach den Ausbildungsvorschriften vorgeschriebenen Fertigkeiten und Kenntnisse nicht in vollem Umfang vermittelt werden können, ist die Ausbildung von Lehrlingen dann zulässig, wenn eine ergänzende Ausbildung durch Ausbildungsmaßnahmen in einem anderen hierfür geeigneten Betrieb oder einer anderen hierfür geeigneten Einrichtung erfolgt.

Betroffene Unternehmen

Lehrbetriebe, in denen die nach den Ausbildungsvorschriften vorgeschriebenen Fertigkeiten und Kenntnisse nicht in vollem Umfang vermittelt werden können

Zuständige Stelle

Die Lehrlingsstelle der Wirtschaftskammer, die für den Wohn- bzw. Ausbildungsort des Lehrlings örtlich zuständig ist

Verfahrensablauf

Die ergänzende Ausbildung wird im Feststellungsbescheid über die Eignung für die Lehrlingsausbildung bezogen auf die Fertigkeiten und Kenntnisse gemäß dem Berufsbild sowie bezogen auf das Lehrjahr festgelegt.

ACHTUNG Ein "Ausbildungsverbund" muss im Lehrvertrag vermerkt sein. An den Vertragspartnerinnen/Vertragspartnern und dem ursprünglichen Lehrverhältnis ändert das nichts.

Rechtsgrundlagen

Experteninformation

Es steht keine Experteninformation zur Verfügung.

Stand: 01.01.2019

Abgenommen durch:
  • Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort

Bewertung

War diese Information hilfreich? erforderliches Feld
Transparente Grafik zwecks Webanalyse