Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Produzierender Bereich im Juli 2019

Mehr als einer Million unselbständig Beschäftiger

Ende Juli 2019 waren nach aktuellen Angaben der Statistik Austria in den 65.822 Unternehmen (das sind 0,3 Prozent weniger als im Vorjahre) des gesamten Produzierenden Bereichs (Sachgüterbereich und Bau) 1.015.391 unselbständig Beschäftigte (ein Plus von 1,8 Prozent) tätig. Diese erbrachten in der Berichtsperiode Jänner bis Juli 2019 Umsatzerlöse in Höhe von 175,4 Mrd. Euro (ein Plus von 5,5 Prozent). Arbeitstägig bereinigt ergab sich im Vergleich zur Vorjahresperiode für den gesamten Produzierenden Bereich ebenfalls ein Umsatzplus von 5,5 Prozent. Im Bau wurden von 35.957 Unternehmen (minus 0,1 Prozent) rund 27,8 Mrd. Euro umgesetzt (plus 9,3 Prozent bzw.plus 9,3 Prozent bei arbeitstägiger Bereinigung).

Unternehmen: Plus bei Beschäftigung und Umsatz

65.822 Unternehmen (minus 0,3 Prozent gegenüber Juli 2018) mit insgesamt 1.015.391 unselbständig Beschäftigten (plus 1,8 Prozent) konnten Ende Juli 2019 im gesamten Produzierenden Bereich (das sind die Abschnitte B bis F der ÖNACE 2008) gezählt werden. Von diesen Unternehmen wurde in der Berichtsperiode Jänner bis Juli 2019 insgesamt eine Brutto-Verdienstsumme (inkl. Brutto-Sonderzahlungen und Brutto-Abfertigungen) von 24,8 Mrd. Euro aufgewendet, das ist um 5,9 Prozent mehr als in der vergleichbaren Vorjahresperiode. Gleichzeitig erreichten die Umsatzerlöse 175,4 Mrd. Euro und lagen damit um 5,5 Prozent über dem Niveau des Vorjahres. Arbeitstägig bereinigt ergab sich im Vergleich zur Vorjahresperiode für den gesamten Produzierenden Bereich ebenfalls ein Plus von 5,5 Prozent Somit setzte ein Unternehmen des Produzierenden Bereichs in der aktuellen Berichtsperiode mit durchschnittlich 15 Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern rund 2,7 Mio. Euro um.

Der Schwerpunkt der Aktivitäten im Produzierenden Bereich lag im Bereich "Herstellung von Waren (inklusive Bergbau)", in dem Ende Juli 2019 mit 25.233 knapp zwei Fünftel (38,3 Prozent) aller Unternehmen und rund zwei Drittel (655.373 bzw. 65,5 Prozent) aller unselbständig Beschäftigten des Produzierenden Bereichs tätig waren. Diese erzielten in den ersten sieben Monaten des Jahres 2019 mit 117,7 Mrd. Euro mehr als zwei Drittel (67,1% Prozent) der gesamten Umsatzerlöse. Die 35.957 Unternehmen im Bau (Abschnitt F der ÖNACE 2008) entsprachen einem Anteil von 54,6 Prozent und erwirtschafteten mit 300.962 bzw. 29,6 Prozent der unselbständig Beschäftigten einen Umsatz in Höhe von 27,8 Mrd. Euro (anteilig 15,9 Prozent).

Den ausführlichen Bericht zum "Produzierender Bereich im Juli 2019 mit mehr als einer Million unselbständig Beschäftiger" findet sich auf der Seite der Statistik Austria.

Inhaltlicher Stand: 30.10.2019
Abgenommen durch: USP-Redaktion
Transparente Grafik zwecks Webanalyse