Großhandelspreisindex Juni 2018

Anstieg um 6,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr

Der Index der Großhandelspreise (GHPI 2015) für den Monat Juni 2018 betrug nach vorläufigen Berechnungen von Statistik Austria 106,9 und stieg somit um 6,3 Prozent gegenüber Juni 2017. Im Vergleich zum Vormonat erhöhten sich die Großhandelspreise leicht um plus 0,2 Prozent. Die Jahresveränderungsrate hatte im Mai 2018 plus 5,2 Prozent betragen.

Wesentliche Verteuerungen gegenüber dem Vorjahresmonat sind in den Gruppen sonstige Mineralölerzeugnisse (plus 28,7 Prozent), Eisen und Stahl (plus 18,5 Prozent), Motorenbenzin inkl. Diesel (plus 17,1 Prozent), Altmaterial und Reststoffe (plus 13,2 Prozent) sowie Nicht-Eisen-Metalle (plus 8,5 Prozent) festzustellen. Gesunken sind vor allem die Großhandelspreise für lebende Tiere (minus 7,7 Prozent), Häute, Felle und Leder (minus 4,7 Prozent), Rundfunk-, Fernseh-, Video- und DVD-Geräte (minus 4,2 Prozent), Zucker, Süßwaren und Backwaren (minus 4 Prozent), Geräte der Informations- und Kommunikationstechnik (minus 2,3 Prozent) sowie pharmazeutische Grundstoffe und pharmazeutische Zubereitungen (minus 1,7 Prozent).

Gegenüber Mai 2018 traten Preisanstiege vorwiegend bei Gummi und Kunststoffen in Primärformen (plus 3,1 Prozent), lebenden Tieren (plus 1,9 Prozent), Fleisch und Fleischwaren (plus 1,5 Prozent), Nicht-Eisen-Metallen (plus 1,2 Prozent) sowie Düngemitteln und agrochemischen Erzeugnissen (plus 1,2 Prozent) auf. Verbilligt haben sich Blumen und Pflanzen (minus 6 Prozent), Rundfunk-, Fernseh-, Video- und DVD-Geräte (minus 5,7 Prozent), Häute, Felle und Leder (minus 3,7 Prozent), Obst, Gemüse und Kartoffeln (minus 2,6 Prozent) sowie Altmaterial und Reststoffe (minus 1,4 Prozent).

Ausführliche Informationen zum Großhandelspreisindex im Juni 2018 finden sich auf der Seite der Statistik Austria.

Stand: 11.07.2018

Abgenommen durch:
  • USP-Redaktion
Transparente Grafik zwecks Webanalyse