Sonderförderung Gastronomie

Für Gastronomiebetriebe im ländlichen Raum

Zielsetzung:
Die Sonderförderung soll Impuls für unternehmerische Investitionen zur Absicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen und zur gastronomischen Versorgung im ländlichen Raum bieten.

Zielgruppe:
Gefördert werden Gastronomiebetriebe (Restaurants, Gaststätten sowie Caféhäuser) im ländlichen Raum.

Fördergegenstände:
Zu den förderbaren Investitionsschwerpunkten zählen Küchenausgestaltungen, Sanitäreinrichtungen, Gastraumausstattungen sowie Gastraumaußenbereiche.

Eckdaten der Förderung: 
Die Sonderförderung umfasst ERP-Kleinkredit mit sechsjähriger Laufzeit in Höhe von 10.000 Euro bis 300.000 Euro. Der Bund übernimmt für diesen ERP-Kleinkredit den gesamten Zinsendienst und die Einmalkosten für die Gewährung des Kredits. Zusätzlich besteht die Möglichkeit einer 80-prozentigen Haftungsübernahme durch die Österreichische Hotel- und Tourismusbank GesmbH (ÖHT).

Förderungsanträge können von 1. September 2016 bis 31. März 2017 bei der Österreichischen Hotel- und Tourismusbank GesmbH (ÖHT) eingereicht werden.

Informationen zur Sonderförderung Gastronomie (ERP-Kleinkredit) finden sich auf den Seiten der ÖHT. Nähere Informationen zu Gastronomie und Tourismus finden sich ebenfalls auf USP.gv.at.

Stand: 28.11.2016

Abgenommen durch:
  • USP-Redaktion
Transparente Grafik zwecks Webanalyse