Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

E-Mobilität: Einreichung von Förderanträgen ab 1. März 2019

Für die Jahre 2019 und 2020 gibt es neue Förderangebote für E-Mobilität, die von Privaten und Betrieben genutzt werden können. Die Einreichung von Förderanträgen ist ab dem 1. März 2019 möglich.

In den Jahren 2019 und 2020 wird die Anschaffung von Elektro-Pkw, Elektro-Mopeds und Elektro-Motorrädern sowie von (E-)Lastenfahrrädern für den privaten Einsatz unterstützt. Gefördert wird mit 3.000 Euro der Kauf eines Elektro-Pkw mit reinem Elektroantrieb oder eines Brennstoffzellenfahrzeuges. Nicht mehr förderfähig sind Diesel-Plug-in-Hybride. Neu ist beim privaten Pkw eine Obergrenze bei der Anschaffung in Höhe von 50.000 Euro. Zusätzlich werden die private E-Ladeinfrastruktur und Wallboxen/Heimladestationen in Mehrparteienhäusern gefördert.

Auch Betriebe, Gebietskörperschaften und Vereine werden beim Kauf sämtlicher Elektro-Fahrzeugkategorien, beim Auf- und Ausbau öffentlich zugänglicher E-Ladeinfrastruktur, E-Mobilitätsmanagement und elektrischer Fuhrparks finanziell unterstützt.

Weiterführende Informationen zu Elektroautos und E-Mobilität – Förderungen finden sich ebenfalls auf USP.gv.at.

Eine Online-Registrierung sowie die Einreichung von Förderungsanträgen ist ab dem 1. März 2019 auf den Seiten der Umweltförderung möglich.

Inhaltlicher Stand: 11.02.2019
Abgenommen durch: USP-Redaktion
Transparente Grafik zwecks Webanalyse