Gefährliche Abfälle

Für die Sammlung und für die Behandlung von gefährlichen Abfällen, wie beispielsweise Leuchtstoffröhren, Batterien aber auch Eisenbahnschwellen ist – abgesehen von dem Erfordernis einer speziellen Erlaubnis – in vielen Fällen auch eine explizite Bestellung entsprechender verwaltungs(straf)rechtlich verantwortlicher Personen vorgesehen.

Erlaubnispflichtige Unternehmen, die Abfälle sammeln oder behandeln, haben dabei in der Regel eine abfallrechtliche Geschäftsführerin/einen abfallrechtlichen Geschäftsführer zu bestellen; Gemeinden haben der Behörde eine fachkundige Person namhaft zu machen.

Stand: 01.01.2019

Abgenommen durch:
  • Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus

Bewertung

War diese Information hilfreich? erforderliches Feld
Transparente Grafik zwecks Webanalyse