• Aufbewahrungspflichten

    Wichtige Erstinformationen Grundsätzlich sind Bücher und Aufzeichnungen, die dazugehörigen Belege sowie die für die Abgabenerhebung bedeutsamen Geschäftspapiere und sonstigen Unterlagen im Original sieben Jahre hindurch aufzubewahren. Achtung:Auch alle elektronischen Aufzeichnungen iZm der elektronischen ...
  • Ansuchen um Zahlungsaufschub

    Was soll man tun, wenn man Steuern nicht bezahlen kann? Oft ist es einem Unternehmer nicht möglich, fällige Abgaben sofort oder auf einmal zu entrichten. In solchen Fällen besteht die Möglichkeit, beim Finanzamt um Zahlungsaufschub anzusuchen. In der Bundesabgabenordnung sind Ansuchen um Zahlungserleichterung ...
  • Kapitalverkehrsteuern - Die Gesellschaftssteuer

    Alles auf einen Blick Als Kapitalverkehrsteuern werden grundsätzlich die Gesellschaftsteuer, die Wertpapier-steuer und die Börsenumsatzsteuer bezeichnet. Die Wertpapiersteuer wird jedoch seit 1995 nicht mehr eingehoben und die Börsenumsatzsteuer ist seit 1.10.2000 außer Kraft. Ab 1.1.2016 wird auch ...
  • Werbeabgabe

    Die wichtigsten Tatbestände, die der Werbeabgabe unterliegen sowie über deren Höhe und Entrichtung Das bundeseinheitliche Werbeabgabegesetz ist per 1.6.2000 als Abgabe für Werbeleistungen in Printmedien in TV und Hörfunk sowie im Bereich der Außenwerbung in Kraft getreten und hat damit die Anzeigen- ...
    WKO/01.04.2017 mehr
  • Verjährung in der Bundesabgabenordnung

    Die neuen Verjährungsbestimmungen In der Bundesabgabenordnung sind drei Arten von Verjährungen vorgesehen:  die Festsetzungsverjährung (Bemessungsverjährunggenannt)die absolute Verjährung (als Teil der Festsetzungsverjährung)die Einhebungsverjährung Festsetzungsverjährung Die Festsetzungsverjährung ...
  • Grundsteuer

    Alle Informationen auf einen Blick Die Grundsteuer ist eine Objektsteuer, in deren Mittelpunkt der Steuergegenstand und nicht die persönlichen Verhältnisse des Steuerschuldners stehen. Bei der Grundsteuer handelt es sich um eine ausschließliche Gemeindeabgabe. Ihr Ertrag fließt den Gemeinden zu. Was ...
    WKO/01.03.2017 mehr
  • Nachträgliche Betriebsausgaben

    Die steuerliche Behandlung von nachträglichen Betriebsausgaben Allgemeines Im Zusammenhang mit der entgeltlichen bzw. unentgeltlichen Übertragung sowie mit der Aufgabe eines Betriebes stellt sich immer wieder die Frage, wie nachträgliche Betriebsausgaben steuerlich zu behandeln sind. Was sind nachträgliche ...
  • Der Bescheid nach der Bundesabgabenordnung (BAO)

    Alles auf einen Blick Ein Bescheid ist ein individueller, hoheitlicher, im Außenverhältnis ergehender Vewaltungsakt. Wann wird ein Bescheid erlassen? Die Abgabenbehörde erlässt einen Bescheid, wenn für einzelne PersonenRechte oder Pflichten begründet, abgeändert oder aufgehoben werden oderabgabenrechtlich ...
  • Die Beschwerde

    Alle Informationen auf einen Blick! Beschwerde als ordentliches Rechtsmittel in AbgabensachenDurch die Verwaltungsgerichtsbarkeits-Novelle 2012 und das Finanzverwaltungs-gerichtsbarkeitsgesetz wurde mit 1.1.2014 das bisherige System des Instanzenzuges bei Finanzverfahren komplett umgestellt. Das Bundesfinanzgericht ...
    WKO/01.02.2017 mehr
  • Die Mitteilungspflicht gemäß § 109a EStG

    Alle Informationen auf einen Blick Das Einkommensteuergesetz sieht eine kalenderjahrbezogene Verpflichtung zur Mitteilung von personen- und leistungsbezogenen Daten an das zuständige Umsatzsteuer-Finanzamt vor. Diese Mitteilungsverpflichtung besteht, wenn natürliche Personen bzw. Personenvereinigungen ...
Transparente Grafik zwecks Webanalyse