Elektronische Zustellung

1. Was ist das elektronische Postfach im USP?

Ein neues Service für Unternehmerinnen/Unternehmer, "Mein Postkorb", ermöglicht als elektronisches Postfach der Postbevollmächtigten/dem Postbevollmächtigten im Unternehmen die Registrierung zur elektronischen Zustellung sowie die zentrale Anzeige und Abholung von elektronischen Zustellungen österreichischer Behörden.

2. Wo finde ich Mein Postkorb?

Einzelvertretungsbefugten USP-Teilnehmerinnen/USP-Teilnehmern steht nach erfolgreicher Anmeldung im Unternehmensserviceportal "Mein Postkorb" in "Mein USP" sofort zur Verfügung. Zudem ist der Zugriff auf "Mein Postkorb" über das Brief-Icon in der Navigationsleiste in "Mein USP" möglich.

3. Wieso ist Mein Postkorb nicht unter "Mein USP" verfügbar?

Sollte "Mein Postkorb" nicht unter "Mein USP" vorgefunden werden, kann die unternehmensinterne USP-Administratorin/der unternehmensinterne USP-Administrator dieses Service freischalten, indem Ihnen die Rolle "Postbevollmächtigte"/"Postbevollmächtigter" zugewiesen wird. Nach erneutem Login im Unternehmensserviceportal liegt "Mein Postkorb" unter "Mein USP" vor.

4. Wie erfolgt die Registrierung zur elektronischen Zustellung im USP?

Informationen zur Registrierung sind HIER zu erhalten.

5. Wie kann ich mein Unternehmen von der elektronischen Zustellung abmelden?

Eine Abmeldung ist über die Einstellungen von "Mein Postkorb" möglich. Eine Abmeldung ist nur möglich, wenn alle Nachrichten gelesen wurden. Mit der Abmeldung werden alle Nachrichten unwiederbringlich gelöscht. Durch die Auflösung des Zustellprofils erfolgt eine Abmeldung nur für elektronische Zustellungen gemäß Zustellgesetz. Falls Sie auch Nutzer der "DataBox" in FinanzOnline sind, können Sie Nachrichten der Finanzverwaltung weiterhin über die "DataBox" empfangen. Zu beachten ist, dass Unternehmen ab 1. Jänner 2020 gemäß § 1b E-Government-Gesetz verpflichtet sind, an der elektronischen Zustellung teilzunehmen. Ausgenommen sind nur jene Unternehmen, die wegen Unterschreitens der Umsatzgrenze nicht zur Abgabe von Umsatzsteuervoranmeldungen verpflichtet sind. Weiters sind Unternehmen ausgenommen, die über keinen Internetanschluss bzw. notwendige technische Voraussetzungen verfügen.

6. Besteht die Möglichkeit zur schriftlichen Abmeldung von der elektronischen Zustellung?

Die schriftliche Abmeldung von der elektronischen Zustellung gemäß § 1b Abs 4 E-GovG ist nur zulässig, falls das Unternehmen wegen Unterschreitens der Umsatzgrenze nicht zur Abgabe von Umsatzsteuervoranmeldungen verpflichtet ist. Ein Textvorschlag für eine entsprechende Abmeldung ist in "FAQs eZustellung für Unternehmen" (→ BMDW) enthalten.

Die schriftliche Abmeldung richten Sie bitte an: Bundesrechenzentrum GmbH
z.H. USP-SC, Zimmer D108
Hintere Zollamtsstraße 4 1030 Wien

Letzte Aktualisierung: 15. März 2021

Für den Inhalt verantwortlich: Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort