Unternehmen erhalten einen Kostenbeitrag für betriebliche Antigen-Testungen

Bei betrieblichen Testungen soll es künftig einen Zuschuss von 10 Euro pro durchgeführten Antigen-Schnelltest geben.

Zur Förderung des breitflächigen Einsatzes von Antigen-Schnelltests möchte der Bund die österreichischen Unternehmen dabei unterstützen, kostenlose Teststraßen bzw. Testeinrichtungen für ihre Beschäftigten einzurichten. Unternehmen und Interessensvertretungen sollen dafür für jeden zwischen 15. Februar 2021 und 30. Juni 2021 durchgeführten und gemeldeten Test 10 Euro als nicht rückzahlbaren Zuschuss erhalten. Dieser Kostenbeitrag soll ab 1. April 2021 quartalsmäßig bei der aws beantragt werden können und im Nachhinein ausbezahlt werden.

Betriebe mit über 50 Beschäftigten werden ihre Testungen über die Testplattform des Bundes abwickeln müssen, die ihnen auch die notwendige Bestätigung über die Anzahl der Tests ausstellt. Außerdem hat die Plattform den Vorteil, automatisiert Testungen dokumentieren und Teilnahmebestätigungen ausstellen zu können. Für den Fall, dass keine Internetverbindung vorhanden ist, können die Testdaten auch nachträglich importiert werden.
Kleinere Betriebe können sich die Anzahl der Tests beispielsweise von der medizinischen Aufsicht bestätigen lassen.

Das Testangebot "sichere Gastfreundschaft" für Tourismus und Gastronomie wurde zuletzt bis 30. April 2021 verlängert und kann weiterhin alternativ genutzt werden.

Ausführliche Informationen gibt es auf der Website der WKO unter "Betriebliche Testungen: Alle Infos zu Teststraßen, Testkits und Kostenbeitrag".

Letzte Aktualisierung: 18. Februar 2021

Für den Inhalt verantwortlich: USP-Redaktion