Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Förderansuchen für Veranstaltungen seit 18. Jänner 2021 möglich

Der Schutzschirm für Veranstaltungen stellt 300 Millionen Euro für abgesagte oder wesentlich eingeschränkte Veranstaltungen zur Verfügung.

Mit dem Schutzschirm für Veranstaltungen werden insgesamt 300 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, um Veranstalterinnen/Veranstalter in der Covid-19-Krise finanziell zu unterstützen. Sie erhalten im Auftrag des Bundes von der Österreichischen Hotel- und Tourismusbank bis zu 90 Prozent der förderbaren Kosten ersetzt, wenn ihre Veranstaltung wegen Covid-19 abgesagt wird oder nur wesentlich eingeschränkt durchgeführt werden kann.

.



Das Förderungsansuchen kann seit 18. Jänner 2021 im ÖHT-Kundenportal eingebracht werden. Es muss eingebracht werden, bevor feststeht, dass eine Veranstaltung abgesagt oder wesentlich eingeschränkt wird.
 


Bei einer Förderungszusage werden bis zu 90 Prozent der förderbaren Kosten ausbezahlt, wenn eine Veranstaltung wegen eines auf Covid-19 beruhenden Ereignisses abgesagt wird oder nur wesentlich eingeschränkt durchgeführt werden kann.

Die Förderung ist für Veranstaltungen vorgesehen, bei denen geplant ist, dass sie zwischen 1. März 2021 und 31. Dezember 2022 in Österreich stattfinden. Für sie muss unter anderen ein schlüssiges Durchführungs- und Finanzierungskonzept sowie der Entwurf eines Covid-19 Präventionskonzepts vorgelegt werden. Förderbare Kosten sind Aufwendungen für Leistungen Dritter in der Wertschöpfungskette sowie Personalkosten, die unmittelbar mit der Planung und Durchführung der Veranstaltung zusammenhängen.

Weitere Informationen zum Schutzschirm finden Sie auf der Website der Österreichischen Hotel- und Tourismusbank.

Letzte Aktualisierung: 21. Januar 2021

Für den Inhalt verantwortlich: USP-Redaktion