Informationen zur Digitalsteuer im USP

Seit 1. Jänner 2020 werden auch Onlinewerbungen besteuert. Im USP finden Sie alle wichtigen Informationen dazu.

Grafik mit zwei Händen und dem Schriftzug Unternehmensservice Portal

Onlinewerbeleistungen, die Onlinewerbeleister im Inland gegen Entgelt erbringen, werden seit Anfang 2020 mit 5 Prozent besteuert. Im Unternehmensserviceportal (USP) finden Sie ausführliche Informationen zur Digitalsteuer und können mit Ihrem USP-Konto direkt in FinanzOnline einsteigen.

Die wichtigsten Fakten im Überblick

Steuerschuldner sind sogenannte "Onlinewerbeleister". Das sind Unternehmen, die Onlinewerbeleistungen gegen Entgelt erbringen oder dazu beitragen und innerhalb eines Wirtschaftsjahres

  • einen weltweiten Umsatz von zumindest 750 Mio. Euro
  • und im Inland einen Umsatz von zumindest 25 Mio. Euro

aus der Durchführung von Onlinewerbeleistungen erzielen.

Onlinewerbeleistungen sind Werbeeinschaltungen auf einer digitalen Schnittstelle, insbesondere in Form von Bannerwerbung, Suchmaschinenwerbung und vergleichbaren Werbeleistungen. Werbeeinschaltungen in Druckwerken, Hörfunk, Fernsehen, Räumen und auf Flächen fallen hingegen weiterhin als "klassische" Werbeleistungen unter die Werbeabgabe.

Für eine Besteuerung in Österreich muss die Onlinewerbeleistung im Inland erbracht werden: Sie wird auf dem Gerät einer Nutzerin/eines Nutzers mit inländischer IP-Adresse empfangen und richtet sich ihrem Inhalt und ihrer Gestaltung nach (auch) an inländische Nutzerinnen/inländische Nutzer.

Bemessungsgrundlage ist das Entgelt, das der Onlinewerbeleister von einer Auftraggeberin/einem Auftraggeber erhält, abzüglich allfälliger Vorleistungen anderer Onlinewerbeleister. Der Steuersatz beträgt 5 Prozent. Die Steuer muss monatlich berechnet und bis zum 15. des zweitfolgenden Monats nach Entstehen des Steueranspruches entrichtet werden. Schließlich ist die Steuererklärung elektronisch über FinanzOnline oder das Onlineverfahren-Digitalsteuer einzubringen.

Melden Sie sich jetzt bei Ihrem USP-Konto an, um das Service "FinanzOnline" zu nutzen.

Letzte Aktualisierung: 22. Juli 2021

Für den Inhalt verantwortlich: USP-Redaktion