Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

eGründung – Der Firmenbuchauszug bei der Finanzamtsmeldung entfällt

Die elektronische Unternehmensgründung wurde weiter optimiert.

.

Das Unternehmensserviceportal (USP) ermöglicht seit 2018 die kostenfreie elektronische Gründung von Einzelunternehmen und Einpersonen-GmbH. Bei einer eGründung können alle behördlichen Formulare zentral und elektronisch über das USP ausgefüllt und an die zuständigen Behörden geschickt werden.

Jetzt neu: Der Firmenbuchauszug entfällt

Die eGründung von Einpersonen-GmbH wurde weiter optimiert. Im Zuge der Unternehmensgründung war es bisher notwendig, bei der Finanzamtsmeldung einen Firmenbuchauszug vorzulegen. Dieser ist ab sofort nicht mehr nötig. Die Daten werden jetzt behördenintern zur Verfügung gestellt, womit sich Gründerinnen/Gründer Aufwand, Zeit und Geld sparen.

So funktioniert die eGründung im USP

Einzelunternehmen können sich grundsätzlich direkt im USP registrieren und den Gründungsprozess starten.

Damit eine Einpersonen-GmbH über das USP gegründet werden kann, muss eine natürliche Person einzige Gesellschafterin/einziger Gesellschafter und außerdem einzige Geschäftsführerin/einziger Geschäftsführer sein. Das Stammkapital beträgt Euro 35.000, worauf mindestens Euro 17.500 bar einzuzahlen sind. Alternativ kann auch eine Gründungsprivilegierung in Anspruch genommen werden, womit nur Euro 5.000 bar einzuzahlen sind. Außerdem ist die Errichtungserklärung inhaltlich an bestimmte gesetzliche Vorgaben gebunden. Bevor der elektronische Gründungsprozess für die Einpersonen-GmbH gestartet werden kann, muss lediglich das Bankverfahren abgeschlossen sein. Dabei wird im Zuge der Kontoeröffnung und der Einzahlung der Stammeinlage die Identität der Gründerin/des Gründers durch die Bank überprüft und eine Unterschriftenprobe genommen. Die Bank übermittelt dann alle Unterlagen direkt an die Justiz.

Die eGründung kann in ein paar Schritten onlineund zentral im USP erfolgen:

  1.  Mit Handy Signatur im USP registrieren
  2.  Gründungskonto anlegen
  3.  Rechtsform auswählen
  4.  Errichtungserklärung, Gewerbeanmeldung, Firmenbuchanmeldung, Finanzamtsmeldung und Sozialversicherungsmeldung online durchführen

Weitere Informationen zur "elektronischen Gründung" finden sich im USP.

Letzte Aktualisierung: 15. Januar 2021

Für den Inhalt verantwortlich: USP-Redaktion