Neu im USP: Die Normverbrauchsabgabe

Seit 1. Juli 2021 unterliegen auch leichte Nutzfahrzeuge (Klasse N1) der NoVA.

Grafik mit zwei Händen und dem Schriftzug Unternehmensservice Portal

Ab sofort gibt es alle wichtigen Informationen zur Normverbrauchsabgabe (NoVA) auch im USP. Die NoVA fällt insbesondere beim Kauf oder bei der Erstzulassung eines Personenkraftwagens an und richtet sich seit 1. Juli 2021 nach der jeweiligen Fahrzeugklasse.

Pkw, Kombi und Kfz zur Güterbeförderung sind betroffen

Der NoVA unterliegen unter anderen:

  • Personen- und Kombinationskraftwagen der Klasse M1
  • Kraftfahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens vier Rädern und einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3.500 kg (Klasse N1)

Die Bemessungsgrundlage richtet sich nach dem Entgelt. Dieses umfasst den Kaufpreis für die Grundausstattung, für die Sonderausstattungen und grundsätzlich auch für das mitgelieferte Zubehör (z.B. Autoradio). Der genaue Steuersatz richtet sich nach der jeweils anwendbaren Rechtslage und kann mit dem NoVA Rechner des BMF bestimmt werden.

Steuerbefreiungen für Leifahrzeuge sowie Miet-, Taxi- und Gästewagen

Miet-, Taxi- und Gästewagen sind von der NoVA befreit, wenn sie zu mehr als 80 Prozent der gewerblichen Personenbeförderung dienen und unzweifelhaft für den begünstigten Zweck genutzt werden können. Auch Leihfahrzeuge sind befreit, wenn sie zu mehr als 80 Prozent der kurzfristigen Vermietung dienen. Informationen zur Befreiung weiterer Fahrzeuge finden sich ebenfalls im USP.

Letzte Aktualisierung: 4. November 2021

Für den Inhalt verantwortlich: USP-Redaktion