Neu im USP: Informationen zum Krieg in der Ukraine

Aktuelle Informationen über außenwirtschaftliche Folgen und den Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt jetzt auch im USP.

Angesichts der wirtschaftlichen und arbeitsrechtlichen Folgen des Krieges in der Ukraine sammelt das USP ab sofort verlässliche Informationen und weiterführende Quellen auf der Seite "Informationen zu den Auswirkungen des Krieges in der Ukraine".

Die Europäische Union hat mehrere Sanktionspakete gegen Belarus und Russland beschlossen, die auch österreichische Unternehmen treffen. Zum Beispiel wurden neue Exportkontrollen für Hightech-Produkte und Software eingeführt und der Ausschluss aus dem SWIFT-System beschlossen. Es wird mit weiteren Finanz- und Wirtschaftssanktionen gerechnet.

Ukrainische Staatsangehörige und in der Ukraine Schutzberechtigte, die wegen des Krieges flüchten mussten, erhalten bis 3. März 2023 ein vorübergehendes Aufenthaltsrecht. Damit können sie eine Beschäftigungsbewilligung erhalten und für Unternehmen in Österreich arbeiten.

Weitere Informationen bezüglich der unternehmensbezogenen Folgen des Ukraine-Kriegs finden sich auf der Seite "Informationen zu den Auswirkungen des Krieges in der Ukraine".

Grafik mit zwei Händen und dem Schriftzug Unternehmensservice Portal

Das USP informiert allgemein auch über folgenden Themen:

Letzte Aktualisierung: 17. März 2022

Für den Inhalt verantwortlich: USP-Redaktion