Tarifstufen/Berechnungsformeln

Das steuerpflichtige Einkommen bildet die Bemessungsgrundlage für die Steuerberechnung. Je nach Höhe des Jahreseinkommens sind für die Berechnung der Einkommensteuer die folgenden Tarifstufen anzuwenden. Der Grenzsteuersatz gibt dabei an, mit welcher Besteuerung bei der Erzielung zusätzlicher Einkünfte in der jeweiligen Tarifstufe gerechnet werden muss.

Für Einkommensteile über 1 Million Euro pro Jahr kommt zeitlich befristet für die Jahre 2016 bis 2025 ein höherer Steuersatz von 55 Prozent zur Anwendung.

Achtung

Diese Regelungen gelten grundsätzlich auch für Bürgerinnen/Bürger und Unternehmerinnen/Unternehmer aus EU-Mitgliedstaaten in Österreich.

Einkommensteuertarif der Jahre 2016 bis 2019

Tarifstufen Einkommen in Euro Grenzsteuersatz 2016 bis 2019 Berechnungsformel 2016 bis 2019
11.000 und darunter 0 Prozent  
über 11.000 bis 18.000 25 Prozent (Einkommen − 11.000) x 1.750/7.000
über 18.000 bis 31.000 35 Prozent [(Einkommen – 18.000) x 4.550/13.000] + 1.750
über 31.000 bis 60.000 42 Prozent [(Einkommen – 31.000) x 12.180/29.000] + 6.300
über 60.000 bis 90.000 48 Prozent [(Einkommen – 60.000) x 14.400/30.000] + 18.480
über 90.000 bis 1.000.000 50 Prozent [(Einkommen – 90.000) x 455.000/910.000] + 32.880
über 1.000.000 55 Prozent1) [(Einkommen – 1.000.000) x 0,55 + 487.880

1) Befristet bis zum Jahr 2025, danach 50 Prozent.

Beispiel

Das steuerpflichtige Einkommen 2019 einer Unternehmerin/eines Unternehmers beträgt 40.000 Euro. Die Tarifsteuer wird wie folgt ermittelt:

11.000 x 0 Prozent 0 Euro
7.000 x 25 Prozent 1.750 Euro
13.000 x 35 Prozent 4.550 Euro
9.000 x 42 Prozent 3.780 Euro
Einkommensteuer 2019 10.080 Euro

Einkommensteuertarif der Jahre 2020 und 2021

Tarifstufen Einkommen in Euro Grenzsteuersatz 2020 und 2021 Berechnungsformel 2020 und 2021
11.000 und darunter 0 Prozent  
über 11.000 bis 18.000 20 Prozent (Einkommen – 11.000) x 1.400/7.000
über 18.000 bis 31.000 35 Prozent [(Einkommen – 18.000) x 4.550/13.000] + 1.400
über 31.000 bis 60.000 42 Prozent [(Einkommen – 31.000) x 12.180/29.000] + 5.950
über 60.000 bis 90.000 48 Prozent [(Einkommen – 60.000) x 14.400/30.000] + 18.130
über 90.000 bis 1.000.000 50 Prozent [(Einkommen – 90.000) x 455.000/910.000] + 32.530
über 1.000.000 55 Prozent1) [(Einkommen – 1.000.000) x 0,55] + 487.530

1) Befristet bis zum Jahr 2025, danach 50 Prozent.

Beispiel

Das steuerpflichtige Einkommen 2020 einer Unternehmerin/eines Unternehmers beträgt 40.000 Euro. Die Tarifsteuer wird wie folgt ermittelt:

11.000 x 0 Prozent 0 Euro
7.000 x 20 Prozent 1.400 Euro
13.000 x 35 Prozent 4.550 Euro
9.000 x 42 Prozent 3.780 Euro
Einkommensteuer 2020 9.730 Euro

Einkommensteuertarif des Jahres 2022

Tarifstufen Einkommen in Euro Grenzsteuersatz 2022 Berechnungsformel 2022
11.000 und darunter 0 Prozent  
über 11.000 bis 18.000 20 Prozent (Einkommen – 11.000) x 1.400/7.000
über 18.000 bis 31.000 32,5 Prozent [(Einkommen – 18.000) x 4.225/13.000] + 1.400
über 31.000 bis 60.000 42 Prozent [(Einkommen – 31.000) x 12.180/29.000] + 5.625
über 60.000 bis 90.000 48 Prozent [(Einkommen – 60.000) x 14.400/30.000] + 17.805
über 90.000 bis 1.000.000 50 Prozent [(Einkommen – 90.000) x 455.000/910.000] + 32.205
über 1.000.000 55 Prozent1) [(Einkommen – 1.000.000) x 0,55] + 487.205

1) Befristet bis zum Jahr 2025, danach 50 Prozent.

Beispiel

Das steuerpflichtige Einkommen 2022 einer Unternehmerin/eines Unternehmers beträgt 40.000 Euro. Die Tarifsteuer wird wie folgt ermittelt:

11.000 x 0 Prozent 0 Euro
7.000 x 20 Prozent 1.400 Euro
13.000 x 32,5 Prozent 4.225 Euro
9.000 x 42 Prozent 3.780 Euro
Einkommensteuer 2022 9.405 Euro

Einkommensteuertarif des Jahres 2023

Tarifstufen Einkommen in Euro Grenzsteuersatz 2023 Berechnungsformel 2023
11.000 und darunter 0 Prozent  
über 11.000 bis 18.000 20 Prozent (Einkommen – 11.000) x 1.400/7.000
über 18.000 bis 31.000 30 Prozent [(Einkommen – 18.000) x 3.900/13.000] + 1.400
über 31.000 bis 60.000 41 Prozent [(Einkommen – 31.000) x 11.890/29.000] + 5.300
über 60.000 bis 90.000 48 Prozent [(Einkommen – 60.000) x 14.400/30.000] + 17.109
über 90.000 bis 1.000.000 50 Prozent [(Einkommen – 90.000) x 455.000/910.000] + 31.509
über 1.000.000 55 Prozent1) [(Einkommen – 1.000.000) x 0,55] + 486.509

1) Befristet bis zum Jahr 2025, danach 50 Prozent.

Beispiel

Das steuerpflichtige Einkommen 2023 einer Unternehmerin/eines Unternehmers beträgt 40.000 Euro. Die Tarifsteuer wird wie folgt ermittelt:

11.000 x 0 Prozent 0 Euro
7.000 x 20 Prozent 1.400 Euro
13.000 x 30 Prozent 3.900 Euro
9.000 x 41 Prozent 3.690 Euro
Einkommensteuer 2023 8.990 Euro

Einkommensteuertarif des Jahres 2024

Tarifstufen Einkommen in Euro Grenzsteuersatz 2024 Berechnungsformel 2024
11.000 und darunter 0 Prozent  
über 11.000 bis 18.000 20 Prozent (Einkommen – 11.000) x 1.400/7.000
über 18.000 bis 31.000 30 Prozent [(Einkommen – 18.000) x 3.900/13.000] + 1.400
über 31.000 bis 60.000 40 Prozent [(Einkommen – 31.000) x 11.600/29.000] + 5.300
über 60.000 bis 90.000 48 Prozent [(Einkommen – 60.000) x 14.400/30.000] + 16.900
über 90.000 bis 1.000.000 50 Prozent [(Einkommen – 90.000) x 455.000/910.000] + 31.300
über 1.000.000 55 Prozent1) [(Einkommen – 1.000.000) x 0,55] + 486.300

1) Befristet bis zum Jahr 2025, danach 50 Prozent.

Beispiel

Das steuerpflichtige Einkommen 2024 einer Unternehmerin/eines Unternehmers beträgt 40.000 Euro. Die Tarifsteuer wird wie folgt ermittelt:

11.000 x 0 Prozent 0 Euro
7.000 x 20 Prozent 1.400 Euro
13.000 x 30 Prozent 3.900 Euro
9.000 x 40 Prozent 3.600 Euro
Einkommensteuer 2024 8.900 Euro

Die Tarifsteuer wird noch um jeweils zustehende Steuerabsetzbeträge gekürzt. Während die Sonderausgaben und außergewöhnlichen Belastungen lediglich die Steuerbemessungsgrundlage vermindern, kürzen die Absetzbeträge immer die Steuer selbst.

Hinweis

Dies ist der Grundfall der Einkommensteuerberechnung. In besonderen Fällen (z.B. wenn der Hälftesteuersatz zur Anwendung kommt, bei vorübergehendem Bezug von Arbeitslosengeld oder bei Vorliegen zusätzlicher ausländischer Einkünfte) kann die Steuerberechnung auch etwas komplizierter ausgestaltet sein. Aus der Kombination zwischen Steuertarif und den bei nichtselbständigen Einkünften jedenfalls zustehenden Absetzbeträgen ergibt sich das jeweilige steuerfreie Basiseinkommen, das bei Zustehen weiterer Absetzbeträge noch höher sein kann.

Tipp

Auf den Seiten des Bundesministeriums für Finanzen (BMF) können Arbeitnehmerinnen/Arbeitnehmer mittels eines Brutto-Netto-Rechners (→ BMF)  ihr Netto-Einkommen berechnen. Selbstständige können ihre jährliche Einkommensteuerschuld mit der Einkommensteuertabelle (→ BMF) ermitteln.
Mit den Steuerberechnungsprogrammen können Sie online Ihre Steuer berechnen. Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Berechnungsergebnissen nur um Richtwerte handelt, da nicht alle berechnungsrelevanten Daten erfasst werden können. Rechtlich gültig ist nur der Bescheid Ihres zuständigen Finanzamtes (→ BMF)!

Letzte Aktualisierung: 25. Februar 2022

Für den Inhalt verantwortlich: Bundesministerium für Finanzen

Bewerten Sie diese Seite und geben Sie uns Tipps, wie wir sie noch besser gestalten können.