Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr

Wirtschaftstreuhänder – Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung

Achtung

Diese Regelungen gelten für alle Unternehmerinnen/Unternehmer aus EU-Mitgliedstaaten sowie EU-Bürgerinnen/EU-Bürger in Österreich.

Berufsberechtigte der Wirtschaftstreuhandberufe (Steuerberaterinnen/Steuerberater und Wirtschaftsprüferinnen/Wirtschaftsprüfer) sind verpflichtet, für Schäden aus ihrer Tätigkeit bei einem berechtigten Versicherer eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung abzuschließen und für die gesamte Dauer des Bestehens ihrer Berufsberechtigung aufrechtzuerhalten.

Die Mindestversicherungssumme beträgt 72.673 Euro für jeden einzelnen Versicherungsfall.

Weitere Informationen zur Berufshaftpflichtversicherung bei grenzüberschreitender Dienstleistung finden sich ebenfalls auf USP.gv.at.

Weiterführende Links

Rechtsgrundlagen

§ 11 Wirtschaftstreuhandberufsgesetz 2017 (WTBG 2017)

Letzte Aktualisierung: 3. Juni 2020

Für den Inhalt verantwortlich: Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort

Bewerten Sie diese Seite und geben Sie uns Tipps, wie wir sie noch besser gestalten können.