Begriffe mit D

Buchstabennavigation

De-minimis-Beihilfe

De-minimis-Beihilfen sind geringe Finanzierungsbeträge, von denen angenommen wird, dass sie weder den freien Wettbewerb, noch den Handel zwischen den EU-Mitgliedstaaten beeinträchtigen. Daher gelten für sie vereinfachte Anforderungen und Kontrollmechanismen der Europäischen Union. In einem Zeitraum von drei Jahren darf ein Unternehmen in Summe maximal 200.000 Euro als De-minimis-Beihilfen erhalten.

Letzte Aktualisierung: 20. Mai 2021

Für den Inhalt verantwortlich: USP-Redaktion