Fahrzeugimport

Eigenimport aus Mitgliedstaaten der europäischen Union

Wird ein Kraftfahrzeug aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Union nach Österreich verbracht (→ oesterreich.gv.at), ohne zuvor einen Erwerbsvorgang gesetzt zu haben (z.B. Übersiedlung, Erbschaft, Schenkung), entsteht die Pflicht zur Leistung der NoVA mit der Zulassung (→ oesterreich.gv.at) des Kraftfahrzeuges in Österreich (§ 1 Z 3 NoVAG 1991).

Weiterführende Links

Eigenimport aus Mitgliedstaaten der Europäischen Union (→ BMF)

Fahrzeugerwerb aus Mitgliedstaaten der europäischen Union

Beim Erwerb eines Kraftfahrzeuges aus einem Mitgliedstaat der europäischen Union entsteht die Pflicht zur Leistung der NoVA mit dem innergemeinschaftlichen Erwerb oder der Zulassung (→ oesterreich.gv.at) des Kraftfahrzeuges. Dabei muss unterschieden werden, ob es sich um ein Gebraucht- oder um ein Neufahrzeug handelt und ob es sich bei der Verkäuferin und Erwerberin/bei dem Verkäufer und Erwerber um Unternehmerinnen/Unternehmer oder Privatpersonen handelt.

Weiterführende Links

Fahrzeugerwerb aus Mitgliedstaaten der Europäischen Union (→ BMF)

Anderes gilt bei Erwerb und Import eines Kraftfahrzeuges durch eine Fahrzeughändlerin/einen Fahrzeughändler zur Weiterlieferung. In diesen Fällen entsteht die Pflicht zur Leistung der NoVA in der Regel mit der Lieferung des Kraftfahrzeuges an eine Endkundin/einen Endkunden im Inland. Nähere Informationen zur Lieferung von im Inland nicht zugelassenen Kraftfahrzeugen finden sich ebenfalls auf USP.gv.at.

Fahrzeugimport aus Drittstaaten

Wird ein Kraftfahrzeug aus einem Drittstaat nach Österreich verbracht, entsteht unabhängig davon, ob zuvor ein Erwerbsvorgang gesetzt wurde, die Pflicht zur Leistung der NoVA mit der Zulassung (→ oesterreich.gv.at) des Kraftfahrzeuges in Österreich (§ 1 Z 3 NoVAG 1991).

Weiterführende Links

Fahrzeugimport aus Drittstaaten (→ BMF)

Bei Import eines Kraftfahrzeuges durch eine Fahrzeughändlerin/einen Fahrzeughändler zur Weiterlieferung, entsteht die Pflicht zur Leistung der NoVA wiederum mit der Lieferung des Kraftfahrzeuges an eine Endkundin/einen Endkunden im Inland. Nähere Informationen zur Lieferung von im Inland nicht zugelassenen Kraftfahrzeugen finden sich ebenfalls auf USP.gv.at.

Letzte Aktualisierung: 6. Oktober 2021

Für den Inhalt verantwortlich: Bundesministerium für Finanzen