Ausgaben vor Betriebseröffnung

Bereits vor der Gründung eines Unternehmens sind Maßnahmen zu treffen, die Kosten verursachen. Solche "vorweggenommenen Betriebsausgaben" stellen Steuerabsetzposten dar.

Beispiel

  • Aufwendungen zur Anschaffung von Betriebsmitteln,
  • Mietzahlungen für ein Geschäftslokal vor der Betriebseröffnung,
  • Reisen zu potenziellen Kundinnen/potenziellen Kunden und Lieferantinnen/Lieferanten,
  • Beratungskosten betreffend die angestrebte Rechtsform etc.

Die Absicht der Unternehmensgründung ist durch geeignete Unterlagen nachzuweisen, wie z.B.:

  • Gewerbeanmeldung
  • Schriftverkehr mit möglichen Geschäftspartnerinnen/Geschäftspartnern
  • Einreichpläne
  • Kreditvereinbarungen
  • Inserate zur Personalbeschaffung
  • Kosten- und Umsatzplanung
Letzte Aktualisierung: 1. Januar 2021

Für den Inhalt verantwortlich: Bundesministerium für Finanzen